Der kath.de-Nachrichtenüberblick für Sonntag, 18. November 2018

Themen des Tages

Missbrauchsskandal: "Wir haben versagt"

„Der Aufklärungsdruck“ ist inzwischen „oben angekommen“. Das sagte der Jesuitenpater Klaus Mertes am Gedenktag für die Opfer sexuellen Missbrauchs in einem Interview mit dem Kölner Domradio. Man merke, „dass die Hierarchen sich untereinander zerfleischen und gegeneinander kämpfen“, etwa wenn Kardinäle einander Vertuschung vorwürfen. Mertes kritisierte unter anderem, dass Homosexualität in der Kirche weiterhin tabuisiert und Homosexuelle im Klerus diskriminiert bzw. mit Schweigegeboten belegt würden. Homosexuelle aus dem Klerus entfernen oder sogenannte „Schwulenlobbys“ auflösen zu wollen verstärke das Problem, dass manche Männer Priester werden, um sich nicht mit ihrer Sexualität auseinandersetzen zu müssen, so der Jesuit. Anfang 2010 hatte Mertes maßgeblich dazu beigetragen, dass der sogenannte „Missbrauchsskandal“ öffentlich wurde. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, sagte in seiner Predigt an diesem Sonntag: „Wir haben versagt“. Den Betroffenen und auch den Medien dürfe die Kirche dankbar sein.

Bistümer und Werke

Ruhestätte auf Zeit

Reliquien des seligen Bernhard Lichtenbergs sind in Gedenkkirche angekommen

TAG DES HERRN · 18. November 2018

Pressespiegel

Zusammengestellt von