Medien und Öffentlichkeit

Öffentlichkeitsarbeit PR

Die Beziehung zur Öffentlichkeit gestalten

Der Wortteil "arbeit" in Öffentlichkeitsarbeit signalisiert, daß es Arbeit macht, mit der Öffentlichkeit im Gespräch zu bleiben. Das leitet sich davon ab, daß der öffentliche Raum nicht einfach da ist wie die Natur, wenn wir morgens erwachen, sondern hergestellt werden muß. D.h. es müssen Leute eine Zeitung zusammengestellt, gedruckt und ausgetragen haben, damit mir beim Frühstück der öffentliche Raum zugänglich wird. Die Periodizität der Medien stellt immer wieder Öffentlichkeit her. Das Wort Public Relations besagt, was in der Öffentlichkeitsarbeit zu tun ist, nämlich die Beziehung zur Öffentlichkeit aktiv zu gestalten, indem es gelingt, daß die Medien über das Unternehmen, die Einrichtung, die Person berichten. Das gelingt mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn über Skandale berichtet werden kann. Da das ncith den Interessen des Unternehmens, der Einrichtung entspricht, sucht die Öffentlichkeitsarbeit die positiven Seiten des Unternehmens, der Einrichtung in die Öffentlichkeit zu vermitteln. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist daher, möglichst großen Rückhalt für das Unternehmen, die Einrichtung zu gewinnen. Das gelingt am besten, wenn die Öffetnlichketisarbeit die Werte transportiert, für die die Einrichtung, das Untenrehmen steht.

 

 

 

 

© www.kath.de

 

Begriff anklicken

Agenda Setting
Aktualität
Diplomtheologen in den Medien
Fernsehen im Internet
Format
Gottesdienste im Fernsehen
Internet - das Besondere des Mediums
Internet - seine kommunikativen Funktionen
Internet im Medienvergleich
Internet und Zeitung
Kommunikationsmuster im Internet
Long Tail
Medienausbildung für Theologen
Medienpastoral
Mystagogische Bildregie
Non-Profit-Marketing
Öffentliche Meinung
Öffentlichkeit
Öffentlichkeit als Prozeß
Öffentlichkeitsarbeit PR
Öffentlichkeitsdilemma
Radio Vatikan
Periodizität
Religiöse Fernsehprogramme
Schweigespirale
Skandal-Berichterstattung
Wertorientierung