Reisen&Wandern

Inhaltsverzeichnis

Fernwandern - Tipps
Tipps - Abschätzung der Entfernungen
Tipps - Buchen der Unterkunft
Tipps - Schuhkauf
Tipps - Schuhauswahl für Rucksackwanderungen

Tipps - Schuhe schnüren
Tipps - Lederpflege

Tipps - Schwitzen in den Wanderschuhen
Tipps - Wanderschuhe und Blasen
Tipps - Gepäck
Tipps - Reiseapotheke
Tipps - Sonnenbrand
Tipps - Trinken
Jakobsweg Lahn-Camino
Übernachten auf dem Jakobsweg
Wandern-Essen-Abnehmen
Wandern in Frankreich

Wandern in Frankreich: Karten
Wandern in Frankreich-Unterbringung

Gepäck


Man braucht neben der Wanderkluft unbedingt einen warmen Pullover und für den Abend ein Hemd und eine zweite Hose, denn meist ist die Wanderkluft durchgeschwitzt. Wenn man nicht in Hotels übernachten kann bzw. will, braucht man einen Schlafsack.
Ein Regenschutz ist unterlässlich. Er sollte leicht sein. In Fachgeschäften für Angler bekommt man sehr gute Umhänge, auch die für das Fahrrad entworfenen sind sehr gut, weil sie auch den Rucksack vor Regen schützen.
Ein Paar Walkingschuhe sind eine gute Lösung, man kann sie am Abend anziehen und wenn man mal länger auf Asphalt gehen muss, da in diesen Schuhen Blasen nicht so schnell entstehen
Ein Wanderstock oder Walkingstöcke lernt man spätestens am zweiten Tag schätzen.
Wer mit Rückenproblemen zu tun, kann durch das Rucksacktragen die Rückenmuskulatur stärken und seine Beschwerden schon am zweiten Tag los sein.
Ein Handtuch gehört auch zur Ausstattung, man braucht es auf jeden Fall, wenn man nicht in Hotels unterkommt.
Ehe man sich auf eine Fernwanderung begibt, sollte man mal drei Tage unterwegs gewesen sein. Dann fliegt Vieles aus dem Rucksack. Statt vieler Wechselhemden und Unterhosen nimmt man besser eine Tube Waschmittel mit. In der warmen Jahreszeit lässt man auch den Anorak zu Hause, denn es reicht ein Pullover und ein Regenschutz.
Flüssigkeit wird am besten in einer Plastikflasche mitgenommen, eine Stahlflasche ist zu schwer.

Etwa 9 kg ergeben folgende Teile

  • Rucksack
  • Wanderschuhe/ Wandersocken
  • Wanderjacke (nicht im Sommer)
  • Regenschutz/ kleiner Regenschirm
  • Schlafsack
  • Badesachen
  • kurze und lange Hose, leichte Hose f ür abends
  • Schutz über dem Schuh, damit keine Steinchen in den Schuh gelangen (meist nach Regen)
  • Mütze
  • Taschenmesser
  • Plastikdose für Lebensmittel
  • Plastikflasche
  • Sitzunterlage
  • Sonnencreme
  • Tempotaschentücher
  • 4 Wäscheklammern
  • Kleine „Erste-Hilfe“ Ausrüstung – Blasen Pflaster Empfehlung: Comped (Apotheke), Salbe gegen Muskelkater
  • Sonnencreme
  • Zecken- und Mückenschutz nach Bedarf
  • Tagebuch, nur ein Buch
  • Taschenlampe
  • Handy, um leichter Unterkunft zu buchen, Netzgerät nicht vergessen
  • Personalausweis/ persönl. Papiere, Scheckkarte
  • Verpflegung nach persönlichem Bedarf
  • Wasser (mind. 1 Liter) für unterwegs


© kath.de
Feedback bitte an redaktion@kath.de




Leute mit Gepäck