Das Kirchenjahr

zur tagesaktuellen Nachrichtenübersicht

Autor: Eckhard Bieger S.J.
© www.kath.de
Umsetzung:
J. Pelzer nach Vorlage von R. Jouaux


Krippe

Advent
Adventskalender
Adventskranz
Adveniat
Agnes Lämmersegnung
Aschermittwoch
Aschermittwoch der Künstler
Allerheiligen 1. November
Allerseelen 2. November
Barbara, 4.12.
Bittage
Blasiussegen
Buss- Bettag
Christkind
Christkönigs-Sonntag
Christopherus, 24.7.
Darstellung des Herrn
Dreifaltigkeitssonntag
Dreikönige
Erntedank
Emmausgang
Fastenzeit
Frauendreißiger
Fronleichnam
Gründonnerstag
Heiligabend Adam und Eva
Heilige Familie, S.n. Weihn.
Halloween
Himmelfahrt Jesu
Herz-Jesu Fest
Hochzeit zu Kana
Hundstage
Jakobus der Ältere
Johannes Apostel 27.12.
Johannes d. Täufer 24.6.
Josef, 19. März
Karfreitag
Karneval und Fastnacht
Kartage, Karwoche
Kirchweihfest
Kirmes

Kreuzerhöhung 14. Sept.

Kreuzweg
Krippe
Krippenspiele
Lichtmess
Lourdes, Gedenktag von
1. Mai und der Monat Mai
Marienmonat
Maria Geburt
Mariä Himmelfahrt
Maria Königin
Maria Namen
Mariä Opferung
Maria Schnee
Martinstag
Martinsgans
Martinsminne
Michael, Gabriel, Raphael
Narr - Karneval
Neujahr
Nikolaus 6. Dezember
O-Antiphonen im Advent
Oktober
Osterei
Ostertermin
Ostern-ewiges Leben
Ostern-Wortbedeutung
Osterwasser
Osterhase
Osterkerze
Ostermontag
Osterritt
Palmsonntag
Peter und Paul
Pfingsten
Pfingstochse
Pfingstritt
Quatember im Advent
Reformationstag
Rorate-Messen
Rosenkranzfest
Rosenmontag
Schutzengelfest
Siebenschläfer 27. Juni
Silvester, 31.12.
Skapulierfest
Sonntage nach Trinitatis
Stephanstag 26.12.
Taube und Feuerzungen
Taufe Jesu
Thanksgiving
Toten- oder Ewigkeitssonntag
Unbefleckte Empfängnis 8. 12.
Unschuldige Kinder
Valentinstag 14. Februar
Vatertag
Verklärung Jesu 6. August
Verkündigung d. Herrn 25.3.
Weiberfastnacht
Weißer Sonntag
Weihnachten
Weihnachtsbaum
Weihnachtsmann
Weltfriedenstag
Weltgebetstag der Frauen
Wintersonnenwende

 

 

 

 

Krippe

 

 

Die Weihnachtskrippe ermöglicht die Betrachtung der Geschehnisse in Betlehem. Über der Höhle, die in Betlehem als Geburtsort angesehen wurde, ließ Kaiserin Helena schon im Jahr 335 eine Kirche errichten, die später mit der Geburtsszene ausgemalt wurde. In Rom hatte die Vorläuferkirche von Santa Maria Maggiore, Santa Liberiana bereits eine Krippenkapelle.
Die heutige Krippe ist eine Idee des Franz von Assisi. 1223 stellte er in Greccio eine Krippe mit einem lebendigen Ochsen und einem Esel auf und legte Heu in die Krippe. Gab es über viele Jahrhunderte Krippen in den Kirchen, wurden sie ab dem 19. Jahrhundert auch in den Wohnzimmern der Familien aufgestellt, zuerst in katholischen Gegenden, während der Weihnachtsbaum zuerst in Norddeutschland zum Zentrum des weihnachtlichen Wohnzimmers wurde. Die Krippe bezeichnet ein Geflecht, daher wird das Wort "krippen" auch für die Befestigung von Deichen durch ein Weidengeflecht gebraucht. Im Abendland steht die Krippe in einem Stall, die östlichen Kirchen zeichnen auf ihren Ikonen eine Höhle. Beim Evangelisten Lukas lesen wir nur, daß die Hirten das Kind in einer Krippe fanden, so wie es die Engel gesagt hatten. (Lukas 2, 12 u. 16)

 


Engel am Bamberger Dom

Von Ochs und Esel steht in den Evangelien noch nichts zu lesen, erst das sog. Pseudoevangelium des Matthäus aus dem 8. bzw. 9. Jahrhundert führt diese Tiere ein. Der Schreiber hatte beim Propheten Jesaja einen Hinweis gefunden. In 1,3 heißt es: "Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe seines Herrn." Die Tradition ist jedoch älter als die Abfassungszeit des Pseudoevangeliums, da Sarkophagreliefs bereits aus dem 3. Jahrhundert Krippendarstellungen mit Ochs und Esel zeigen. Um die Krippendarstellung zu verlebendigen werden die Figuren der drei Sterndeuter zum 6. Januar aufgestellt und auch die Flucht nach Ägypten gezeigt.

In eingien Kirchen gibt es sog. Jahreskrippen, denn Krippen haben nicht nur die Geburtsszene zum Thema, sondern auch die Passion und andere Ereignisse des Lebens Jesu werden mit Figuren dargestellt. Über eine reiche Sammlung verfügt die Pfarrkirche von Schongau.

Bücher zum Kirchenjahr

© www.kath.de